In Klarheit & Schönheit erwachsen werden

 

 

Wir hatten eine Woche als Paar mit Kati. Ursprünglich wollten wir intensiv Yoga üben, aber durch Katis gezielte Fragen in der Vorbereitung wurde klar, dass etwas anderes ansteht. Nämlich eine Woche in der wir unsere Aufmerksamkeit komplett  auf unser  Zuhause  richten.  Unsere Sehnsucht war es, uns in unserem Haus wirklich entspannen und meditieren zu können ohne das ständig etwas an uns zerrt was noch getan werden muss, aber wir hatten  es alleine nicht geschafft nach Umzug, Krankheit und einer sehr stressigen Zeit unser Haus so zu gestalten, dass wir uns  wirklich wohl fühlen. 

Am ersten Tag mit Kati haben wir uns gemeinsam ausgerichtet. Unsere Aufgabe war es alles zu entrümpeln,  was nicht mehr zu  unserem  Leben gehört, um Klarheit, Lebendigkeit und Schönheit zu schaffen.  Kati schenkte uns ihre volle  Aufmerksamkeit, während wir uns der Aufgabe stellten. Es kostete uns viel Kraft und Mut, uns von alten Dingen, die nicht  mehr zu uns  gehörten zu verabschieden.  Aber  durch Katis Klarheit, Mitgefühl und Beharrlichkeit konnten wir beim  Aussortieren ganz bei uns bleiben und spüren was unsere Herzen sagten.  Behalten, oder in Dankbarkeit gehen lassen? 

Wir haben jeden Tag in der Woche morgens mit Kati Leber-Qigong geübt und wurden herrlich von Kati mit drei warmen  Mahlzeiten  bekocht. Das Qigong Üben wirkte sich bei mir (E. weibl.) nach der Übung aus, dadurch dass ich in Klarheit  und positiver Stimmung  ans  Säubern und Entrümpeln des Hauses heran ging. Es ist jetzt immer noch so, dass  wenn ich Qi Gong übe, mein Körper und Geist sich  förmlich auf das innere und äußere Aufräumen konzentriert.  Unerledigtes  erledige ich mühelos und ohne zu bewerten.  Meiner  Verdauung tut das Qi Gong üben auch sehr gut. 

Ich (E. weibl.) habe gelernt, auch durch Katis Blick, dass ich zuvor keinen Bezug zu meinen Dingen hatte, und mich von den Dingen,  vor allem von geschenkten Dingen, beherrschen lassen habe. Das hatte dazu geführt, dass die Dinge sich um mich verschleiert hatten, und ich dumpf, traurig und träge wurde. Mich davon zu befreien fühlte sich lebendig an. Endlich darf ich  mich ausdehnen und groß sein!  Was jetzt neu ist: Ich kann wirklich spüren womit ich mich umgeben möchte. Und das ist ein  großes Geschenk für mich. Durch Kati ist  mir auch klar geworden, wie sehr wir als Paar unsere Rollen spielen und ich übe  mich darin, es immer wieder zu sehen und damit los zu lassen. Die ehrlichen und innigen Gespräche  zwischen uns  Frauen  haben mir neue Erkenntnisse zu der Beziehung zwischen mir und P. gegeben. 

 Ich (P. männl.) habe die Zeit mit Kati als großes Geschenk und Zeit des weiter Erwachsen werden erfahren. Ich habe gespürt  wie sehr ich an Dingen anhafte, oder viel mehr an die Vorstellungen die ich daran geknüpft hatte. Das Loslassen der Dinge  ist mir nicht immer  gelungen, aber durch das Erkennen wie sehr die Vorstellungen mich an der Lebendigkeit und im Fall von  Geschenken an  echter Nähe zu  den Menschen die sie mir geschenkt haben hindern, ist Freiheit entstanden.  

Besonders an Katis Art uns zu begleiten war ihr unermüdlicher Einsatz dabei, uns bis zur letzten Minute in ihrer authentischen Art zu führen wie eine große Schwester, aber auf gleicher Augenhöhe zu bleiben, bis wir unser Ziel erreicht hatten. 

Das Sein mit Kati umgibt mich (E.) mit einer Art von gestilltem, zartem Gefühl.  

Kati hat uns die Augen für die Schönheit unserer Umgebung geöffnet. 

Ihre unglaublich offene Art berührt uns im Herzen. 

E. & P. 
Hamburg 
______________________________________________________________________________________
Liebe Kati,
mir ist noch ergänzend eingefallen, dass ich sehr viel über die Ernährung chinesischer Medizin erfahren habe durch Dich. Diese Lehre über die Ernährung begleitet mich in meinem Alltag ganz stark. Ich weiß was meiner Verdauung gut tut und was gar nicht. Wir kochen jeden morgen den Hirsebrei, den du für uns zubereitet hast. Das ist geblieben und richtig gut für uns.
Die Woche des Entrümpeln, Chi Gong Üben und des gesunden Essens war für mich eine an Erkenntnissen reiche,  innige und intensive Zeit. Zu spüren wie diese „zu vielen E.‘s in mir “ mein Herz schmerzten, wirklich zu spüren, wie traurig es ist, wenn ich mich so zerrissen fühle, zwischen diesen ganzen Rollen. Das ich es laut sagen konnte, weil du da warst und ich somit einen glasklaren Spiegel hatte, war erkenntnisreich. Du bist ehrlich und hast mir gezeigt, wer ich bin. Es tat an manchen Stellen weh, mir einzugestehen, dass ich mich auch in meiner Beziehung zu P. hinter meinen Lieblingsrollen verstecke, weil ich zu feige und faul war und auch noch bin, mich wahrhaftig ehrlich zu zeigen. Mir meinen Raum zu nehmen wirklich zu spüren was gerade ist und nicht darüber hinwegzugehen aus Bequemlichkeit oder Dinge vorzuschieben, die anscheinend wichtiger sind. Oder, das was ich am Liebsten mache, mich weg träumen, wenn ich die Wahrheit nicht aushalten kann. Dies habe ich mit dir herausgefunden, besser ausgedrückt du hast es an mir gesehen und mir gesagt.
Und diese Mechanismen zu sehen ist der erste Schritt, um beständig was zu ändern.
Du hast mir gezeigt, was wichtig ist in meiner Beziehung, was sie braucht. Und das es Mut kostet sich wahrhaftig authentisch zu zeigen, wovor ich Angst habe. Das bedeutet Verantwortung zu übernehmen, erwachsen werden. Die Essenz von der Woche ist genau das, „erwachsen werden“
Und am letzten Tag stelltest du mir noch drei prägnante Fragen, deren Antwort mir meine Aufgabe, ja meine Lebensaufgabe klar werden ließen.

Dies sind noch meine ganz persönlichen Worte über unsere gemeinsame und wertvolle Zeit. Wenn Du magst, stelle ich sie Dir so noch zusätzlich zur Verfügung. Aber das darfst du ehrlich für dich entscheiden.
Ich danke Dir für unser kostbare Zeit und freue mich über diese besonderen Momente, an die ich mich gerade zurück erinnert habe.
Ich sende Dir ganz viele liebevolle Grüsse aus Hamburg, aus unserem wundervollen klaren Haus.
E.